Montag, 14. Dezember 2015

Weihnachts-Schreibzeit-Experiment 2015


Es heißt ja, die Adventszeit wäre irgendwie besinnlich. Zumindest wird einem das unübersehbar und unüberhörbar um die Augen und Ohren gehauen, sobald man sich vor die Tür bewegt. Im Dezember kann man langsam runterkommen, das Jahr ausklingen lassen, solche Dinge. Woher kommt das nur, dass diese ruhige, besinnliche, gemütliche Zeit des Jahres in der Realität für so verdammt viele Leute in Stress ausartet? (Ironie-Modus an: Wahrscheinlich haben die alle beim Werbeblock im Fernsehen nicht aufgepasst und falsch eingekauft … Ruhe und Gemütlichkeit und so gibt’s ja aktuell überall im Sonderangebot. Ironie-Modus aus.
 
Wie auch immer. Man könnte es jedenfalls total seltsam finden, dass ausgerechnet die Weihnachtszeit für manche Menschen die anstrengendste Zeit des Jahres ist. Wo sie doch so ruhig und besinnlich ist und weiß der Weihnachtsmann, was noch alles. 

Wenn man jetzt aber mal annimmt, dass das mit der Ruhe stimmt, sollte man doch eigentlich meinen, es wäre Zeit zum Schreiben. Es ist ja Winter, draußen ist es nass und kalt und grau und drinnen ist es sowieso viel schöner. Also ist der Gedanke naheliegend, einfach mal zu probieren, wie viel Schreibzeit sich im Dezember so finden lässt. Ob das am Ende funktioniert? Keine Ahnung. Man wird sehen. 

Die Voraussetzungen sehen gar nicht mal schlecht aus: Ausnahmsweise sind mal (in meiner persönlichen kleinen Welt) keine Katastrophen oder weltbewegende Veränderungen in Sicht (was hoffentlich so bleibt …), die To-Do-Liste im Dezember ist wirklich winzig, auch Uni-technisch ist kaum was zu tun (manchmal muss man halt Prioritäten setzen) und das erste Dezember-Wochenende ist das letzte dieses Jahr, an dem wir groß unterwegs sein werden (ist zumindest der Plan). Ansonsten wollen nur die Federbälle noch ein wenig Aufmerksamkeit und ausnahmsweise denke ich tatsächlich früh genug darüber nach, wer was zu Weihnachten bekommt. Also theoretisch alles Schreib-klar. 

So, und jetzt wollen wir doch mal sehen, ob und was diese oh so fröhliche Weihnachtszeit bringt :-).


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen