Montag, 18. Juli 2016

Montags-Wortsalat



Multitasking ist ja nicht immer so schlau, auch als Frau (angeblich können Frauen das ja. Angeblich.) produziert man da schnell mal Quatsch. Der folgende Vertipper entstand quasi durch nerdige Ablenkung beim Schreiben: 


Der Plan war: „Sie betrachtete fragend sein Gesicht.“ Keine der beiden Figuren hat in dieser Szene eine Angel dabei, sie standen nicht am Fluss und ganz abgesehen davon geht keine dieser Figuren dem Hobby Angeln überhaupt nach. Wie man sich trotzdem dermaßen verschreiben kann, und jetzt wird es nerdig, ist aber ganz einfach zu erklären: Man sitzt mit dem Tablet auf der Couch, während der Göttergatte daneben sitzt und WoW spielt – und irgendetwas vom Angeln erzählt. Und dann antwortet man auf eine Frage mit: „Ja guck mal, welche Quest das heute ist“, wendet sich wieder der Geschichte zu – und schreibt was vom Fischen in den Text. 

Und weil die Aussicht von meinem Arbeitszimmer gerade einfach nur phänomenal ist und der Blog momentan ein wenig leidet, gibt es noch einen hübschen Sonnenuntergang zum Feierabend dazu: 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen