Montag, 17. Oktober 2016

Montags-Wortsalat


Die Autokorrektur ist anscheinend Expertin für Türen, die besser geschlossen bleiben:





Zeigt sich da schlicht und einfach der Hang der Autokorrektur zum Drama? Von wegen: „Du kannst diese Figur doch jetzt nicht eine ganz normale Tür aufmachen lassen, das ist doch vollkommen langweilig, das will doch keiner lesen, wo kommen wir denn da hin???“ Und schon wird korrigierend eingegriffen und aus einer harmlosen Tür in einem normalen Flur wird mal gleich die letzte Rettung einer Figur vor wahlweise Feuer oder Wasser. Will die Autokorrektur damit vielleicht auch darauf hinweisen, dass man sich beim Flirten noch eine Tür offen halten sollte? Oder hat sie auch schon mal was von dem Spruch gehört, dass man, wenn man sich alle Türen offen hält, sein Leben auf dem Flur verbringt? 

Wie auch immer. Feuer, Wasser, Flur – heute finde ich das nicht mehr heraus. Und morgen passe ich auf, welche Tür ich aufmache … oder zu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen